Materielle Welt, Energieraum

Wir können mit unseren 5 Sinnen die Materielle Welt wahrnehmen. Und wir besitzen ein Hirn, ein Gedächtnis, was es uns erlaubt zu denken. Durch Verknüpfung entsteht somit unsere "eingebildete" Welt. Diese Gedanken können fremdbestimmt, eine Eigenproduktion (Wertung) oder auch Spekulation (Annahmen, Mutmassungen, Erwartung, Behauptung) sein. Dadurch entstehen die grössten Feinde für ein bewusstes Leben. Behauptungen, Vorurteile, Rechthaberei und Unlogik. Diese treiben uns immer mehr mit dem Rücken an die Wand.

Geistige Welt, Informationsraum

Deshalb ist es wichtig zu bedenken, dass wir eben nicht nur materiell bestehen, sondern dass wir auch geistig existent sind. Unsere Geistformen haben sich über sehr viele Leben immer weiterentwickelt. Alles was unser Geist in den bisherigen Vorinkarnationen erlebt und erarbeitet hat, steht uns zur Verfügung.
Er ist somit der Kern unseres Ich’s.

Geistige Evolution

Das bedeutet aber, wollen wir dieses Wissen erfahren, müssen wir uns auf die Intuition, den ersten Gedanken verlassen. Wir können entscheiden ob wir auf Anderen oder auf uns hören wollen. Nur durch das Reinbeobachten von gesehenem, gehörtem oder gedachtem, können wir unseren Geist mit dem "Es ist so" Wissen einsetzen. 

Ich kann Mitmenschen nicht steuern und auch nicht verändern. Aber ich kann helfen, sich selber zu wandeln. Dazu braucht es keine direkten Lösungsvorschläge, sondern nur das Rezept wie die eigene Lösung gefunden wird. Aber man muss bereit sein etwas zu tun.

Ich will mehr erfahren