Der Unterschied

Zitat: Zu dem Adler sprach die Taube: "Wo das Denken aufhört, da beginnt der Glaube". 
Recht, sprach jener, mit dem Unterschied jedoch, wo du glaubst, da denk' ich noch.

Ludwig Robert (1778 - 1832), deutscher Dichter

Dieses Zitat beschreibt für mich sehr klar das Dilemma in dem wir uns mittlerweile befinden. Der Mensch möchte sich und die Welt in der er lebt verstehen. Dabei bewegen wir uns ständig zwischen Denken (aus dem wir scheinbar unser Wissen ableiten) und Glauben. Sowohl die Wissenschaft wie auch die irdischen Religionsgemeinschaften wollen uns weismachen, dass mit Denken oder Glauben die geheimisse des Universums zu erklären sind. Daraus leiten wir logische Zirkel ab die nicht Notwendig, ja sogar falsch sind. Dazu folgendes Beispiel:

Wenn ein undurchsichtiger Kasten vor uns auf dem Tisch liegt, und wir raten sollen was sich darin befindet – was ist dann wahrscheinlicher? A) dass sich ein Ball darin befindet, oder B) dass ein roter Ball darin ist, oder C) dass sich ein roter Ball mit grünen Tupfen darin verbirgt? Je mehr wir denken oder glauben, bzw. je mehr ungerechtfertigte Annahmen wir aufstelle, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine davon falsch ist – und damit die ganzen abgeleiteten Schlussfolgerungen.

Also werden weder Taube noch Adler an Ihr Ziel kommen. Denn es ist unmöglich unser Universum verstehen zu wollen, wenn dies nicht mittels des Menschen gegebenen eigenen Geist geschieht.


Nuraghe auf Sardinien